Museum-Weibersbrunn.jpg
Hauptstraße 40
Mit Mondglas zu Weltruhm
Rohrbrunn_Spessart.jpg
Heimat drückt die Verbundenheit zu dem Ort aus, der mir lieb ist,
Schutz und Leben bedeutet, Ereignisse, die Lebensphasen wiederspiegeln,
in frohen und auch weniger frohen Stunden Erinnerungen wach halten.

„Heimatverbundenheit und Heimatgefühl kann sich nur entwickeln, wenn wir uns intensiv mit unserer
Geschichte und Herkunft beschäftigen. Genau diese Aufgabe hat der Heimat- und Geschichtsverein
übernommen und arbeitet nun seit 25 Jahren kontinuierlich daran.“  
(Christian Schreck, 1.Vorsitzender)

Die Gründer bis hin zu den heutigen Mitgliedern des Heimat- und Geschichtsvereins haben mit viel
Mühe und Kleinarbeit die Renovierung und Einrichtung des heutigen Museums voran gebracht und
viele Exponate zusammengetragen, die dem heuten Betrachter einen Einblick in die Entstehung
dieses Dorfes im Spessart geben.


Die Gestaltung unseres Themenmuseums*

Handwerkszeug, Werkstatteinrichtungen, Küche, Wohnstube, Waschküche aber auch Fotos 
lassen manche Erinnerung wach werden und Fragen der Kinder aufkommen.
Gerade die unscheinbar wirkendenden Gegenstände des Alltags machen anschaulich, wie sich das
Dorfleben im Spessart in der Vergangenheit abspielte.  

Darüberhinaus erzählen die runden Scheiben (Mondglas), Fenster, Gläser oder Flaschen von der
Produktion in der ehemaligen Glashütte, die einst an der selben Stelle stand wie die Kirche, aber
auch von Erzeugnissen der anderen Standorte der Kurmainzischen Lohrer Spiegelmanufaktur.

Ein altes Schwesternzimmer mit dem wenigen Hab und Gut, ein Kranker im Bett, ein Jäger mit
seinen Waffen und Jagdutensilien und nicht zuletzt ein Zimmer, eingerichtet mit originalen
Einrichtungsgegenständen des Prinzregenten Luitpold von Bayern, lassen erahnen, wie der
Alltag vormals ausgesehen hat.

Das neu eingerichtete „Prinzregentenzimmer“ ist dem bayrischen Prinzregenten Luitpold gewidmet,
der sich sehr nach seinem geliebten Spessart und dem Jagdschloss Luitpoldshöhe in Rohrbrunn
sehnte und dabei zumindest einmal jährlich hochoffiziell in Weibersbrunn empfangen wurde.
Er war bekannt für seine Volksverbundenheit und sein Verständnis für die Nöte der damaligen Zeit.  
Alte Fotografien von diesem Besuch und etliche Aufnahmen von einer erfolgreichen Jagd bezeugen
seine Ausflüge in den Spessart.
 
Der Auftrag bedeutet uns sehr viel, die Gründungsgeschichte von Weibersbrunn, mit seinen
Ortsteilen Rohrbrunn, Echterspfahl, („Jockel“) und den ehemaligen Wildfang („Barschloch“) bei
Lichtenau, von den Anfängen bis heute, zu erforschen und bildlich mit historisch bedeutenden und
teilweise einmaligen Exponaten die Dorfgeschichte lebendig zu erhalten.

In diesem Sinne laden wir alle Bürger, Freunde und Gäste ein, unser Heimatmuseum zu besuchen.

Die Vorstandschaft des Heimat- u. Geschichtsvereins, Weibersbrunn



* Zu den Themen, Veranstaltungen und Aktivitäten des Vereins gibt es eine Broschüre.
Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail.
Links:
>>> Heimat-und Geschichtsverein